ALLTAG

HÖRST DU NOCH

HÖRST DU NOCH...

ODER STREAMST DU SCHON? – Jeder hat das Wort Podcast schon einmal gehört, nach einem Jahrzehnt der Erfindung des Begriffs ist die Unwissenheit sowie Missverständnisse in Bezug auf dieses Medium noch groß.

Ein Podcast, das ist doch so was wie eine Radio- oder TV im Internet?

Blog 19-588: Nicht ganz. Es gibt zwar auch Radio- oder TV-Sendungen als Podcast. Aber im Gegensatz zu den klassischen Medien hat ein Podcast aber keine feste Sendezeit. Man spricht dabei von Audio (bzw. Video) „on demand“, also auf Abruf. Deshalb auch „Streaming“ – Apps gibt es für alle Systeme (Apple / Android) genug. Im Netz findet man ausreichende Infos und Apps in den beiden Storewelten. Neben Spotify gibt es noch viele andere Wege um einen Podcast zu konsumieren. Persönliche habe ich das Thema Podcast wirklich über Spotify kennenlernen dürfen. Einige YouTuber haben dies neben ihren Blogs und Videos eingeführt. Kaum ein Thema wird ausgelassen – die Versorgung sowie Angebote sind vielfältig.

Hörst du noch oder streamst du schon?

Was für eine Headline – fast wie bei der Ikea Werbung. Aber zurück zum Thema Podcast. In den ersten Wochen Schnipseln 040119 hatte ich dies Thema schon einmal aufgebracht. Gleichzeitig bei Twitter einige Fragen gestellt. Denn dies Thema gibt im Jahre 2019 einfach mehr her. Das konsumieren von einem Podcast stellt den Menschen ein offenes Feld an Inhalten zur Verfügung. Einige Themenfelder / Podcasts sind echt gut besetzt, was auf eine positive Podcast Zukunft schließen lässt. Der Konsument kann sich also freuen.

Parallelwelten: In Mode gekommen ist ein gewisser Konsum und Arbeit gleichzeitig. Dies verdanken wir jungen Menschen – diese haben dies perfektioniert. Persönlich bin ich da nicht so breit aufgestellt, denn wenn ich Inhalte aufnehmen möchte, muss ich mich einfach konzentrieren. Alleine die Menge an Inhalten die dadurch konsumiert werden können, Wahnsinn. All dies muss aber auch produziert werden, gerade wenn die Qualität stimmen soll, und hier liegt mein Maßstab klar auf Content (Inhalt) mit Qualität. 

Erfahrungen mit dem Thema #PODCAST

Abonnieren, O.k. das kostet also Geld?

Nein, denn die Podcast Angebote sind kostenlos. Hier ist das Netz voll an Informationen für den Nutzer. Die öffentlich-rechtlichen Anbieter finanzieren dies zum Beispiel über die Rundfunkgebühren, andere oft über Werbung. Somit hat der Endanwender eine große Auswahl an Angeboten. In Sachen Barrierefreiheit ist hier noch Luft nach oben, Menschen mit Hörbehinderungen sind auf Untertitel in Form von Text angewiesen. Was einige ebenfalls anbieten, so ist die Versorgung befriedigend. Dies mögen andere Beurteilen, denn hier fehlt mir einfach (noch) das Hintergrundwissen. Geht aber weg von einem klassischen Podcast für mich.

Digitale Barrierefreiheit
Digitale Barrierefreiheit

Wie auf dem Bild zusehen ist, arbeite ich mich in diese Thematik erst ein, Digitale Barrierefreiheit eben. Hier ist an vielen Stellen noch Luft nach oben, wie einfach es wäre beim Entstehen von Angeboten dies direkt einfließen zulassen. Es muss doch nicht immer nachgebessert und aufgearbeitet werden. Beim Bäcker um die Ecke, kauft man ja auch keine halben fertigen Brötchen und Brote. So geht auch dieser Blog dem Ende entgegen, nicht aber in Vergessenheit. 🎧

Ihr / Euer
Frank F. König

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Über Frank: Frank ist Rollstuhlfahrer, Blogger, Fotograf, Stadtverordneter, Rolli-Coach, Ehemann, Papa, Opa, Kaffeeiker und Hesse. Mehr muss man eigentlich nicht Wissen. ♿️

Kommentar verfassen