HAST DU EINEN SPITZNAMEN

Aus der kleinen Serie „Du Frank sag mal“ wollen wir heute klären, ob ich einen Spitznamen habe und wenn ja welchen. Dann mal los, und bitte das anschnallen nicht vergessen, es geht schließlich zurück in das Ende der 1960 Jahre…

Du Frank sag mal; hast du einen Spitznamen?

Aus der kleinen Serie „Du Frank sag mal“ wollen wir heute klären, ob ich einen Spitznamen habe und wenn ja welchen. Dann mal los, und bitte das anschnallen nicht vergessen, es geht schließlich zurück in das Ende der 1960 Jahre…

Du Frank sag mal; hast du einen Spitznamen?

Grüß Gott Ihr neugierigen Leser!

Spaß beiseite: Die kleine Serie „Du Frank sag mal“ erfreut sich einiger Beliebtheit und bringt das ein oder andere Feedback in dem die Fragen mutiger werden. Ihr rechnet mit meiner Offenheit und dies erfreut mich auch persönlich.

Film (Komödie) aus 1968 – Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung“

Meinen Spitznamen aus meiner Kindheit empfinde ich als einen der schönsten Kosenamen für mich, denn es war sehr passend. Gaylord, ist und war etwas besonderes. O-Ton meiner Frau.

Der sechsjährige Gaylord ist der Mittelpunkt der Familie Pentecost. Mit seiner vorwitzigen Art hält er seinen Vater Jocelyn, seine Mutter May, den Großvater und die schwerhörige Tante Marigold von früh bis spät auf Trab. Dem Kleinen bleibt absolut nichts verborgen, vom elterlichen Ehekrach bis zu den amourösen Erlebnissen seiner Tanten Rose und Becky. Als Verwicklungen um einen angeblich gestohlenen Briefbeschwerer beinahe in einer Tragödie enden, rückt die Familie noch dichter zusammen.

Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung

Im Gegensatz zu Spitznamen werden Kosenamen nur unter Paaren oder Familienmitgliedern verwendet: Eine Aufzählung erspare ich euch an dieser Stelle und komme direkt zu den Gefahren beim Thema Spitz- und Kosenamen. Der große Unterschied ist aber, dass Spitznamen auch verletzen können. Kosenamen sind hingegen ausschließlich liebevoll gemeint. So gehe ich davon aus, das mein Spitzname wohl eher ein Kosename meiner Mutter für mich war, diesen hat meine Frau Carmen allzu gerne übernommen.

Frank – alias Gaylord

Das nachfolgende Bild aus den 1960er Jahren liegt nur in mässiger Qualität vor, leider muss ich zugeben. Es zeigt den kleinen Frank auf einem Karussell im MTZ – selbstverständlich in Anzug und Schlips. Das Wort; der Sonntags- und Feiertagskleidung stand bei meiner Mutter weit oben. Einkaufen im MTZ (Main-Taunus-Zentrum) stand fast wöchentlich bei meinen Eltern auf dem Plan. Was natürlich bedeutet – der kleine Junge musste Schick sein. So ging mein Weg meist am FREItag von Glashütten- Oberems mit dem Käfer / Opels meines Vaters ins MTZ… Richtung Frankfurt / Sulzbach.

Frank als Kind auf einem Karussell
Gaylord

Da ich dem kleinen Kerl aus diesem Film ähnlich gesehen, oft ein ähnliches Verhalten an den Tag gelegte habe, ist es wohl zu diesem Namen gekommen. Mich stört er nicht, im Gegenteil. Irgendwie mag ich den Film, wie auch den Namen. So endet auch dieser Blog „Du Frank sag mal“ mit einem Gedanken an eine andere Zeit. An an eine Zeit, in der ich noch völlig Gesund war, übermütig und gedankenlos die Welt auf meinen Beinen aktiv erkunden konnte und durfte. 🤴

Ihr / Euer
Frank F. König

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Über Frank: Frank ist Rollstuhlfahrer, Blogger, Fotograf, Stadtverordneter, Rolli-Coach, Ehemann, Papa, Opa, Kaffeeiker und Hesse. Mehr muss man eigentlich nicht Wissen. ♿️

Frank F. König

"Ich denke, jeder sollte die Möglichkeit haben, sein eigenes kleines Universum im Internet zu erstellen und regelmäßig zu pflegen. Seine Meinung zu äußern sowie sein Wissen zu teilen, gerade bei den Themen, die ich persönlich aufgreife. Deshalb liebe ich Bloggen so sehr." - FRANK F. KÖNIG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.