Gedanken Perspektiven Story

Fünf-Gänge-Menü für die Seele

Fünf-Gänge-Menü für die Seele

Heute geht es in meinem Blog Artikel „Fünf-Gänge-Menü für die Seele“ um Selbstfürsorge. Jeder darf und kann Genießer sein, es liegt oft an uns selbst. Sich mal etwas gönnen, das spricht uns doch alle an, oder nicht? Ein Abend mit dem Partner, ein gutes Glas Wein, ein Buch oder Film mit Freunden, all dies wäre etwas für dich? Sprich, Wellness für Körper und Seele!

Fünf-Gänge-Menü für die Seele

Nur steckt hinter Selbstfürsorge ein wenig mehr, ein fester Bestandteil deines Alltags, Abläufe und eine Vielzahl an Routinen, die dafür sorgen, dass du dich wirklich um dich selbst kümmerst. So bringe ich dies gleich zu Beginn mal auf den Punkt!

Was dich in diesem Blog Artikel erwartet?

  • Selbstfürsorge?
  • Alltag und Selbstfürsorge
  • Selbstfürsorge ist deine bewusste Entscheidung zu dir selbst
  • Reduzierung deines Stresslevels
  • Tschüss und Bye, Bye Komfortzone Selbstfürsorge?
Fünf-Gänge-Menü für die Seele
Fünf-Gänge-Menü für die Seele

Selbstfürsorge? Hast du dich auch schon mal gefragt, was das nun genau sein soll? Selbstfürsorge heißt zunächst, auf den Körper und die eigenen Grundbedürfnisse zu achten. Und was hat dies alles für Auswirkungen auf dich und dein Wohlgefühl? Fragen über Fragen, Achtsamkeit ist ein direkter Begleiter der Selbstfürsorge. Fürsorge ist also ein starkes Gefühl aus Sympathie, Menschenliebe oder sogar Liebe in seiner reinsten Form. Wir möchten, dass es den Menschen, die wichtig für uns sind, gut geht und unterstützen sie dabei. Dürfen uns aber selbst nicht außer Acht lassen!

Alltag und Selbstfürsorge

Unser aller Alltag ist geprägt von Arbeit und unterschiedlichen Aufgaben sowie Abläufen, doch wo bleibt Raum für uns persönlich in diesem Alltag? Strukturen helfen uns gerade im hektischen und stressigen Alltag. Ein klar strukturierter Alltag als „Entscheidungen auf Vorrat“ wirkt sehr entlastend. Gerade für Menschen, die nicht mehr so wirklich gesund sind, wie zum Beispiel Multiple Sklerose erkrankte. Schon Fünfzehnminuten im Alltag helfen uns ungeliebt Dinge zu erledigen, um so das Gleichgewicht im Alltag zu halten!

#Stress #MSler #Alltag #Selbstfürsorge #Körper #Komfortzone #Leben #MultipleSklerose #Menschen

Selbstfürsorge ist deine bewusste Entscheidung zu dir selbst

Ein Navigationssystem für bewusste Entscheidung gibt es nicht – ich stelle die Behauptung auf, es gibt eines! Unseren Körper, der sendet täglich sehr unterschiedliche Signale, nur oft verstehen wir diese nicht oder eben zu spät. Der menschliche Körper ist für ein Leben mit Bewegung programmiert. Wobei MS-Erkrankte hier besonders gefordert werden. Unser Körper ist ein hochkomplexes System, für Menschen mit Multiple Sklerose unterschiedlich gestört ist und somit eine forderte Ausgabenstellung, im Alltag darstellen kann.

Reduzierung deines Stresslevels

Stress, also der Teufel in unserem Körper treibt uns täglich oft unaufhaltsam nach vorne. „Höher, schneller, weiter“ Der Körper versetzt sich bei Stress für kurze Zeit in Alarmbereitschaft. Doch auf Dauerstress ist unser Körper nicht programmiert und lässt uns dies unterschiedlich spüren. Zeit also, den persönlichen Stress abzubauen!

Alltags Barrieren Analog Barrierefreiheit Blog Blog-Quickie Bloggen Challenge Digitale Welt Du Frank sag mal FREIzeit Galerie Gastbeitrag Gedanken Geschichten aus der Stadt GZW – GUT ZU WISSEN Hessen Hier stimmt’s nicht Hilfsmittel Humor Kommunalpolitischer Alltag Kommunalwahl 2021 Limburg a.d. Lahn LimFoto Medikamente Menschen Mobilität Multiple Sklerose (MS) Pflege Politik Rauf aufs Sofa Reisen Schmerzen Senioren So schaut’s aus Sprechstunde Storys Topthema Umwelt Veranstaltungshinweis Vertrauen Was wirklich zählt Weekly Blog Werkseinstellungen ÖPNV

Tschüss und Bye, Bye Komfortzone

Eine Komfortzone ist der durch Gewohnheiten definierte Bereich eines Menschen, in dem er sich wohl und sicher fühlt und es ihm deswegen leichtfällt, mit der Umwelt zu interagieren. Zeit dies öfters zu verlassen. Nach deinem „Fünf-Gänge-Menü für die Seele“ ist es Zeit sich aus der Komfortzone verabschieden. Dabei hilft ein gutes Essen mit Partnern oder Freunden, so sollte jedem der Einstieg für ein Menü für die eigene Seele gelingen.

Mein Blog Artikel soll an dieser Stelle enden, denn dies alles war ein möglicher Auftakt für dein „Fünf-Gänge-Menü für die Seele“ sowie ein Blick in eine veränderte Zukunft für dich. Ich bedanke mich beim Leser für die Zeit in meinem Blog und freue mich schon heute auf ein Wiedersehen!

Bleibt gesund, Frank