Flexibilität trifft Disziplin
KURZ UND KNAPP

Flexibilität trifft Disziplin

👨🏻‍💻 Im Blog „Flexibilität trifft Disziplin“ schauen wir auf den Arbeitstag und Woche eines Bloggers. Gleichzeitig klären wir den typischen Arbeitsalltag eines Bloggers und wie dieser aussieht? Dies und mehr heute im Blog 19-765

Flexibilität trifft Disziplin

Erst vor kurzen äußerte sich eine Stammleserin mir gegenüber: „Solch ein Blog kostet doch bestimmt eine Menge Kraft und Zeit“. Bloggen ist für mich eine sehr privilegierte, freie und schöne Zeit und dies gleich mehrfach in der Woche, aber es ist dennoch Arbeit. In einem Blog wie dem meinen, gibt es täglich sowie wöchentliche Aufgaben. Täglich sind dies: Social-Media-Kanäle betreuen, E-Mails schreiben und Fotos erstellen. Wöchentlich wären dies dann noch: Konzepte also Reportings schreiben (Berichten – z. B. über den Stand der Arbeiten an einem Projekt), Kontakte knüpfen, Termine wahrnehmen, sowie dabei wiederholt den nötigen Foto Content produzieren und schlussendlich den Blogartikel verfassen.

Es gibt kein Foto, dann ist es nichts passiert 📸

Mein Blog in Wort und Bild gefasst, dies gilt seit der ersten Stunde meines Blogs und war schon einmal Teil des Slogans meines Blogs auf koenig-limburg.de. Flexibel muss ich sein, gerade als Rollstuhlfahrer mit MS (Multiple Sklerose). Nicht immer einfach, gibt es auf meinem Weg doch die ein oder andere Barriere zu überwinden. Disziplin, diese bringe ich über Jahrzehnte von Hause aus mit – denn ohne würde mein Leben so wie es ist – nicht stattfinden.

Flexibilität trifft Disziplin
Flexibilität trifft Disziplin

Kollege: Computer, Tablett und Smartphone

Das Internet ist bis zu einem gewissen Grad mein Arbeitsplatz, Computer oder Tablett sowie das Smartphone sind die Hauptakteure bei unserer Arbeit – Faktisch unsere Werkzeuge wie bei einem Handwerker. Doch nicht nur ich, als Blogger, benutze ständig mein Smartphone oder eben Tablett, um die Arbeit ins Ziel zuführen – eben einen Blog. Dabei überschneiden sich Alltagsbedürfnisse was der ein oder andere von sich selbst kennt. Wir sind eigentlich ständig im Internet, vorrangig auf den diversen Social-Media-Kanälen. So liken, kommentieren, posten wir, bleiben mit Menschen in Kontakt und lassen uns inspirieren. So findet das halbe Leben im Internet statt – wer kennt dies nicht.

Immer „to go“ – alles zum Mitnehmen!

Auch abseits vom heimischen Schreibtisch müssen organisatorische To Do’s erledigt werden, da bleibt eine Menge an Dingen übrig die ich heute mobil löse. Eben to go! Alles wird mitgenommen, schnell und ohne langes Fragen. Dies ist eine Stärke und gleichzeitig eine Schwäche der heutigen Zeit. Dies aber wäre ein anderes Thema und soll heute keinen Platz in unserem Blog finden.

Wie war dies weiter oben im Blog?

Es gibt kein Foto, dann ist es nicht passiert. Richtig die fehlen aktuell noch für diesen Blog, Zeit den Blog an dieser Stelle zu beenden, denn einer muss ja noch die Fotos erstellen. Wir sehen uns im Blog, wenn die Fotos erstellt und der Blog erstellt wurde – dann sind die Leser dran dies zu lesen, was ich hier erarbeitet haben. Viel Freude!

Ihr / Euer
Frank F. König

0 Kommentare zu “Flexibilität trifft Disziplin

Kommentar verfassen