Alltag Erklärungsversuch Multiple Sklerose

FAQ: Und wie geht es dir wirklich?

FAQ: Und wie geht es dir wirklich?

FAQ: Und wie geht es dir wirklich? – Eine kleine Frage mit großer Bedeutung. Eine Fragestellung deren Antwort unterschiedlicher nicht sein könnte und dessen Erwartungen immer wieder von Neuem enttäuscht werden könnte. Egal was und wie man Antworten würde?

#MS #MSler #MultipleSklerose #Motivation #MSfamily #MSverbindet #Trotzms #MSkämpfer #MSkämpferin #Lebenmitms #Chronischkrank #Behinderung #Meinleben #LebenMitBehinderung #MSblog #MSblogger #MSfighter

FAQ: Und wie geht es dir wirklich?

Wie geht es dir wirklich? Es ist nicht immer alles so, wie man denkt oder auch Glauben mag? Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) – gleich mehrfach kam die Frage auf: „Und wie geht es dir wirklich?Wenn man deinen Social-Media-Kanälen Glauben schenken darf, ist alles in Butter? Am Ende dieses Blog Artikels gibt es eine Neuerung, die etwas überraschen könnte?

„Naja hoffe, es geht dir besser? Auf Instagram kann man das ja nicht wirklich erkennen wies jemanden wirklich geht.“

Netzgemeinde / Instagram

FAQs oder Leser Feedback – so wie ich dies gerne nenne, wird gerne genutzt. Oft kommt die Frage nach meiner Grunderkrankung Multiple Sklerose (MS) – eindeutig liegt diese im Ranking klar vorne. Ja, die MS nervt oft gewaltig. Gerade im Alltag! Aussagen, wie du bist doch nicht mehr erwerbstätig, sind genauso fehl am Platz, wie du hast es gut – kannst aufstehen, wann du es für richtig hältst. Aufstehen, würde ich gerne mal ohne Schmerzen und Spastiken – so einer der ersten Gedanken zum Thema. Aber diesen Traum habe ich nach fast dreißig Jahre aufgegeben.

FAQ: Und wie geht es dir wirklich?
FAQ: Und wie geht es dir wirklich?

Ich als sogenannter Schlagfertigkeitskönig (King)

Ebenfalls schlechte Tage – Mein Alltag mit all den Erkrankungen, die mich täglich begleiten sind, wirklich nicht schön. Im Gegenteil! Für mich stellt es sich dar wie in 24 Stunden Job. Zugegeben wir beide, also Carmen und ich haben ein gewisses Talent aus unserem Alltag trotz alledem etwas Positives zu gestalten. Wir beide Leben und erleben gerne alles gemeinsam. Dabei sind wir so aktiv wie möglich. Was der eine nicht gut kann, oder nicht mehr so richtig – übernimmt der andere. Und ja, wir zicken uns im Alltag an – wäre ja nicht unbedingt normal. Nur was ist normal? Also wir können selten damit dienen!

Restgesundheit stärken

Bald wird es einen weiteren Blog geben: „Restgesundheit stärken – auch ohne MS“ hier steht ein mehr als wichtiges Wort: „Restgesundheit“ – die bei mir und meiner doch so komplizierten Gesundheit – so beschreibe ich dies allzu gerne meine MS bzw. anderen Erkrankungen. Was an der ein oder anderen Stelle für ein Schmunzel sorgen kann!

Es geht direkt weiter – mit einem Klick unten auf Seite „2“…