ERKLÄRUNGSVERSUCH

Fachkräftemangel: Versorgung gefährdet?

Fachkräftemangel: Versorgung gefährdet? – Im Jahr 2017 beschäftigt viele Menschen die Frage nach Fachkräften. Wo gibt es den beschriebenen Fachkräfte- und Facharbeitermangel die unsere Versorgung gefährden sollen?

Fachkräftemangel: Versorgung gefährdet?

Heute betrachten wir alleine den medizinischen Bereich, Ärzte, Schwestern, Pflegepersonal, Therapeuten, medizinische Facharbeiter, Rehabilitationsberater und viele mehr. All diese Menschen arbeiten für Menschen, nur werden es immer weniger. Persönlich erlaube ich mir einen Blick von 1989 bis 2017. Also einen Zeitraum von 28 Jahren. In dieser Zeit lernte man viele Menschen, Fachkräfte kennen. Heute im Jahr 2017 muss man feststellen, dass diese immer weniger werden.

Was für ein Zeitfenster als Patienten – und dies als Mann, Sorry Männer!

Sprachliche Probleme

Innerhalb der Hilfsmittelversorgung sind die Unterschiede sehr groß, alleine Sprachlich ist dies oft ein Problem. Viele Patienten sind auf eine gute Aussprache angewiesen. Abgesehen von den fachlichen Qualität in der Medizin ist der Kontakt zum Menschen so wichtig, sogar elementar. Im Umgang mit Patienten ist Kommunikation für alle Seiten der Schlüssel zum Erfolg. Hinzukommen Besonderheiten, ANDERS SEIN, Patienten mit Hörbehinderung sind nur ein kleiner Teil des ANDERS SEIN.

Link zum Bundesgesundheitsministerium

Selbstbestimmung der Patienten

Mobilität, hat extreme Auswirkungen auf eine mögliche Teilhabe im Leben. Dessen sind sich nicht immer alle bewusst, denn auch hier muss ein Grundsatz zum Tragen kommen, Selbstbestimmt. Selbstbestimmt seine Mobilität umzusetzen, erleben muss man das schon bei der Beratung zu den einzelnen Hilfsmitteln das Probleme entstehen können. Abgesehen vom Kostenträger der das Schlusswort in der gesetzlichen Versorgung hat.  Auch in meinem Umfeld gibt derzeit diese Problematik, bis hin zum Wechsel bei der ärztlichen Versorgung meiner Person – nach über zwei Jahrzehnten geht mein Arzt in den wohlverdienten Ruhestand. Was kommt nach, ein Arzt bei dem mit erheblichen Sprachbarrieren über Jahre zu rechnen ist. Regional – in Limburg und Umgebung haben somit viele Menschen einfach angst das ihre Versorgung gefährdet ist!

Wie soll und kann man sich zukünftig aufstellen bzw. einrichten all dies in seinem Umfeld klein zu halten? Eine sehr spannende Fragestellung, auf die ich noch keine richtige Antwort habe. Dieser Blog wirft bei mir persönlich mehr Fragen auf, als er mir helfen könnte, wie ist dies bei euch?

Ihr / Euer Frank F. König


Vielleicht interessiert euch das auch:

Nur ein zu teures Problem?

Mein Vorname ist Frank F. König und ich blogge seit einigen Jahren unermüdlich hier auf meinem Blog. Dieser Blog ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Somit wünsche ich viel Spaß beim Stöbern in den einzelnen Blog Artikeln. Aus meiner Sicht ist; ein Kompromiss ist ein guter Schirm, aber ein schlechtes Dach!