ENTLASTUNGSLEISTUNGEN IN DER PFLEGE

Der Entlastungsbeitrag soll Angebote finanzieren, die pflegende Angehörige entlasten. Alle Pflegebedürftigen, die ambulante Leistungen von der Pflegeversicherung beziehen, haben Anspruch auf 125,- Euro im Monat für Entlastungsleistungen. 

ENTLASTUNGSLEISTUNGEN IN DER PFLEGE

Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen sind im § 45b SGB XI – Der Entlastungsbetrag geregelt. Der § 45b Sozialgesetzbuch Elf (SGB XI) regelt den Anspruch aller Pflegebedürftigen auf zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen. Dieser Anspruch gilt seit 01.01.2017 für alle Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 1 bis zum Pflegegrad 5 und ist heute im Blog ein Thema.

Persönliche Veränderungen oder Systematisch?

Blog 19-608: Erfahrungsbericht: Heute im Blog geht es weniger ob den Anspruch dieser Leistung, sondern eindeutig um unsere Erfahrungen zur Veränderung die für uns greifen. Einleitend können wir sagen: unsere Leistungen wurden mit einer Agentur vertraglich geregelt, so dass es bis November 2018 ein Zeitfenster von 330 Minuten zu Verfügung gestanden haben. Dafür wurden im Gegenzug die Leistungen mit 125,- Euro im Monat finanziert. Ab Januar 2019 würden dann durch die Änderungen im Vertag ein Zeitkontingent von 240 Minuten zu Verfügung stehen. Diese Änderungen würde es zwar schon länger so geben, bzw. hätte man dies alle Kunden mitgeteilt – aber die Post hätte uns dann wohl leider nicht erreicht.

Diese Aussage haben wir erst einmal so hingenommen und befinden uns in unserer eigenen Prüfung. Veränderungen in und von Verträgen kenne ich nur beidseitig, sowie der Schriftform. Aber dies soll heute nicht unser Thema werden, mehr aber die Aussage bzw. Begründung – man wäre jetzt keine reine Haushaltsagentur, mehr sondern ein Pflegedienst. Als Agentur war man über Jahre in der Lage mit der Kranken- Pflegekasse direkt abzurechnen, was aber ab jetzt den Nachteil von 90 Minuten für den Kunden ergeben würde. Anzumerken wäre im persönlichen Gespräch noch, andere könnten nicht das Leisten was man selbst Leisten würde. Gut, dies sehe ich naturgemäß etwas anders, aber ist im Moment auch nicht mein Thema. Mir fehlt eindeutig das Verständnis, wie ein Kunde bei gleichem Vertrag, plötzlich ein weniger (90 Minuten) an Leistung erhalten soll.

Prüfung aller Unterlagen und Sachverhalte

Aktuell bin ich damit beschäftigt etwas Licht ins dunkele zu bringen. Wo uns dies genau hinführen wird bleibt bis an diese Stelle im Blog noch offen. Wir bleiben am Ball…

Ihr / Euer
Frank F. König

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Über Frank: Frank ist Rollstuhlfahrer, Blogger, Fotograf, Stadtverordneter, Rolli-Coach, Ehemann, Papa, Opa, Kaffeeiker und Hesse. Mehr muss man eigentlich nicht Wissen. ♿️

Frank F. König

... Zu den Themen: Barrierefreiheit, Fotografie, Multiple Sklerose, Senioren und der Region Limburg/Lahn. Ich versuche all dies in meinem privatem Blog anzugehen und den nötigen Spaß dabei nicht zu verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.