Alltag Perspektiven

Einkaufen – also kein Shopping

Einkaufen - also kein Shopping

#ALLTAG #LIMBURG #VERSORGUNG #

Einkaufen – also kein Shopping, dies und mehr heute im Blog auf koenig-limburg.de. Wir zeigen auf, wie ein Einkauf mit Hindernissen aussehen kann. Also dann weiter – Gute Erkenntnisse!

Einkaufen – also kein Shopping

Zum Thema Einkaufen kann man über vieles Berichten sowie Recherchieren. Zum Beispiel plastikfrei einkaufen, was so heute nicht unser Thema im Blog sein wird. Denn dann würde es an der ein oder anderen Stelle noch schwieriger machen – stelle ich als Person doch schon hohe Hürden beim Einkaufen durch die vorhandene Immobilität auf.

Verpackungsfrei hat viele Vorteile

Es gibt Tage, an denen es nicht besonders gut flutscht. Nichts möchte so richtig gelingen. Tage, an denen Deine Energie und damit auch die Motivation spürbar im Keller ist und dann solltest Du noch Einkaufen. Je nach Umfang der Einkaufsliste wird es für Menschen mit unterschiedlichen Hilfsmitteln problematisch bei so einem Einkauf.

Einkaufen - also kein Shopping
Einkaufen – also kein Shopping

Wie komme ich den Laden meiner Wahl?

Oftmals überhaupt nicht, denn er ist für mich im Rollstuhl nicht zugänglich. Eine aktive Familienregel ist: „Das Geld kann man nur in Geschäften ausgeben, in die man reinkommt“ Nach mehr als 25 Jahren in Limburg, ist mir bewusst wo man wie ich es ausdrücke, willkommen ist. Hier und da kam eine massive Überforderung meines Körpers beim Einkaufen zum Tragen, denn ich habe mich in meinen Möglichkeiten in diese Läden geschleppt – die einzelnen Aussagen zu meinem Laufen erspare ich Euch an dieser Stelle und komme gleich zum nächsten Punkt: „Einkauf mit Freunden

Einkaufen mit Freunden

Einkauf mit Freunden

Wer mit Freunden und Bekannten etwas unternehmen möchte: zum Beispiel gemeinsam Kochen und Essen sollte im Vorfeld einkaufen. Persönlich wurde ich dabei sofort aussortiert, meine Frau oder eben ein Freund übernahm dies für mich. Völlig selbstverständlich wurde dies so praktiziert. Wie gerne hätte ich in der Vergangenheit beim Einkaufen mitgewirkt, Jahre hat es gedauert bis ich mir die Freiheit genommen habe selbst einzukaufen – und sei es nur den Einkaufswagen zufahren und in Teilen zu bestücken. Auch hier stößt man schnell auf Barrieren, denn nicht jeder Supermarkt hat einen Einkaufswagen für Rollstuhlfahrer. So entwickelt man schnell einige Wege außerhalb vom Warenangebot und findet sich schnell im gleichen Laden wieder. Denn Selbstbestimmung gibt es für mich auch beim Einkaufen!

Welche Barrieren gibt es denn noch beim Einkauf

Dies möchten wir in aller Kürze dem Leser aufzeigen und schildern. Ich bin ein Freund des bargeldlosen Bezahlens, nur ist dies nicht überall für mich Möglich. Münzen, in meiner kleinen Geldbörse – sind bei mir nicht willkommen. Maximal befinden sich bei mir zwei bis vier Münzen für den Notfall in meiner kleinen Börse. Somit kann ich auch gleich die Fragestellung: „Bist Du ebenfalls an der Börse?“ Mit einem klaren Ja beantworten. Jetzt aber zurück zum Thema. Die unterschiedlichen Geräte und Höhen spielen immer dann eine tragende Rolle, wenn diese festmontiert sind – was so zu neunzig Prozent der Fall ist. Kontaktloses bezahlen, per Smartphone oder Bankkarte ergab Mitte Januar 2019 nachfolgenden Blogartikel: „BARRIERE – BARGELDLOS BEZAHLEN“ den ich so zum Nachlesen empfehlen kann.

BARRIERE - BARGELDLOS BEZAHLEN
BARRIERE – BARGELDLOS BEZAHLEN

Mein Fazit zum Einkaufen

Persönlich fahre (gehe) ich gerne zum Einkaufen, die Planung und Umsetzung zu dem was man Ernährung und Essen nennt, macht mir Freude. Meiner Frau hingegen macht dies überhaupt keinen Spaß, was sehr unterschiedliche Gründe hat und somit weit weg aller Barrieren beim Einkaufen ist. Es trifft öfter mal zu, das die ein oder andere Geschichte dabei entsteht – was dann so wieder Futter für meine kleinen Stadtgeschichten im Blog sind. Es kann die Möglichkeit bestehen diesen Blog fortzusetzen, da diese Thematik doch mehr als umfangreich ist – die persönliche Versorgung im Alltag ist so für viele Menschen mehr als eine Aufgabenstellung im Leben. Gerade in Limburg, was so aber schon wieder ein anderes Thema wäre!

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König