EIGENTLICH

EIGENTLICH – Meine Anregung für diesen Blog habe ich gestern Abend beim Lesekonzert „GLÜCKSMOMENTE“ erhalten. Im Limburger Kolpinghaus mit den Künstlern: Nicole und Herbert Frenken sowie Veronika Todorova.

EIGENTLICH
Lesekonzert „GLÜCKSMOMENTE“

EIGENTLICH

Unterhaltsam und sehr anregend war der Abend für mich persönlich. Ein Wort hat mich bis heute getragen, „EIGENTLICH“ dies habe ich als Anregung für diesen Blog verstanden. Eingerollt haben wir diesen Abschnitt (Siehe Foto) mit auf den Weg nach Hause bekommen. Dank meiner Mitarbeiter, die diesen doch sehr langen Zettel für mich offen gehalten haben, denn nur so konnte ich dass Foto für euch erstellen. Diese schöne Idee fand extremen Zuspruch bei mir und meiner Frau Carmen – dafür Danken wir an dieser Stelle nochmals!

Zurück zum Wort – EIGENTLICH

Wie oft haben wir dies in unserem Leben schon ausgesprochen, bei einigen gehe ich davon aus das dies täglich der Fall war und ist. Eigentlich wollten wir, Eigentlich sollte ich, Eigentlich hatte ich vor, und jetzt mal ehrlich sind das verpasste Momente in unserem Leben? Etwa die Glücksmomente, so komme ich zurück zu meinen Gedanken von gestern Abend im Kolpinghaus. Sollte unser EIGENTLICH nicht…

GlücksmomenteMACH DEIN

„VIELLEICHT“

ZUM „JA“

UND DEIN

„MORGEN“

ZU „HEUTE“

 

…wären wir Glücklicher, sind wir aktiver, und wie oft schon hat das EIGENTLICH den einen Moment verhindert. Wir wissen es ALLE nicht, haben aber die Möglichkeit, gerade jetzt in der Weihnachtszeit, ein Eigentlich in etwas Konkretes zu wandeln. Trotzdem Frist uns der Alltag oft auf, er macht unser Konkretes Vorhaben, zu einem Eigentlich, zu einem Vielleicht. Bedenken kommen auf, und hindern uns aktiv, glücklich zu sein?

Diese Frage gebe ich allen sehr gerne mit auf den Weg, mir ist bewusst ich bin kein Großer Schreiber. Aber das waren MEINE Gedanken die mich nach dem Besuch im Kolpinghaus beschäftigt haben. Gleichzeitig muss ich nochmals meinen Dank aussprechen, denn es hat mich sehr bewegt. Auch die Musik die überhaupt noch nicht zu Sprache kam. Ich beschreibe es mit einfachen Worten, man muss es erlebt, gesprüht haben, was die Künstlerin bewegt und jedem mitgibt.

Dies war mein EIGENTLICH – Mein Blog, der damit Konkret wurde!

Ihr / Euer

Frank F. König

 

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)

2 Gedanken zu „EIGENTLICH

  • 2017-11-25 um 15:16
    Permalink

    Hallo Heike,

    was wenige Stunden bei einer Lesung hervorbringen können, ich war sehr dankbar für diesen Abend. Danke sage ich auch DIR für deinen Kommentar.

    LG Frank

  • 2017-11-25 um 12:19
    Permalink

    Lieber Frank, du hast so recht. Ein Eigentlich sollten wir viel häufiger in ein ja und jetzt umwandeln. Danke für deine Anregung.

    LG Heike

Kommentare sind geschlossen.