Dein Körper ist ja Schrott

Was für ein Blog Titel – Dein Körper ist ja Schrott, hierzu ergeben sich nicht nur nachfragen. Mehr noch, was möchte man mit solchen Aussagen ausdrücken?

Dein Körper ist ja Schrott

Nach dem Blog „Geht dass“ heute ein weiteres nicht alltägliches Thema. Dein Körper ist ja Schrott – Wenn man geäußert hätte ein Schrottplatz, dann hätte man es in Teilen verstehen können. Aber ist dem nicht wirklich so. Gedanklich bin ich meinen Körper mal durchgegangen, da kommt schon was zusammen. Nur das gute in der Sache ist, für mich funktioniert dieser Körper. Wie man direkt erkennen kann, da steckt mehr dahinter.

Nachdenklich: Im Jahre 2017, eigentlich wie in jedem anderen Jahr auch, gab es im meinem Bekannten- und Freundeskreis einige Menschen die sagen wir mal vor einer neuen Situation stehen. Körperlich, zum Teil auch Geistig in Ihrer Haltung – alles bedingt durch Krankheit und Verlust.

Deine Kraft der Worte

Der Mensch kann mit Worten so vieles Ausdrücken, aber auch mit Worten anrichten. Schlimm ist nur das Menschen sich zum Teil fühlen das Ihr Körper nur noch Schrott wäre. Die Gedanken sind gefährlich, wer nicht mit extrem viel schwarzem Humor ausgestattet ist, für den ist es sehr schwer – all dies zu ertragen. Wahrzunehmen, Menschen lernen – die einen Schnell die anderen brauchen einfach Zeit.

Steinschwer?

Steinschwer – Symbolisch kann dies eine Hilfe abbilden. Dies hatten wir in früheren Gesprächskreisen schon. Federleicht viel kaum ein Teilnehmer etwas, im Gegenteil in der ersten Sitzungsterminen gab es zu einhundert Prozent nur Steinschweres. Ein sehr hoher Prozentsatz ging nach Abschluss Federleicht und gestärkt seinen Weg. Andere kamen auch zur nächsten Runde der Gesprächskreise.

Zusammenhalt

In sich selbst trägt jeder von uns die Menge Kraft – oft auch für einen Mitmenschen und Partner. Gemeinsam gibt man sich Halt und Kraft für den Gemeinsamen Weg. Was aber wenn in der Familie oder Partnerschaft das nicht gegeben werden kann beziehungsweise nicht vorhanden ist. Dies kann man nicht mit zwei Sätzen abtun – da braucht es mehr Raum und Zeit. Raum und Zeit für einen weiteren Blog zum Thema.

Kein Blog mehr verpassen: Einfach mit einem klick auf dem laufenden bleiben, meine Facebook Seite mit „Gefällt mir“ markieren!

Ihr / Euer Frank F. König

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)