Das Leben ein Spiel?
ERKLÄRUNGSVERSUCH KURZ UND KNAPP

Das Leben ein Spiel?

BLOG 19-859: Denglisch, auch Denglish, oder eben auch Engleutsch ist ein Begriff der gerade beim Thema „Spiel oder doch Game“ zur Anwendung kommen kann. Wie selbstverständlich verwenden wir solche Begriffe im Alltag, was aber so nicht das Thema heute im Blog „Das Leben ein Spiel?“ ist…

Das Leben ein Spiel?

Dein Tag beginnt wie bei einem bekannten Spiel „Monopoly“ – Ereignisse, Straßen große und kleinere, Belohnung, Strafe, alles wie im richtigen Leben. Persönlich bin ich ein Mensch, der gerne in die Offensive geht, Lösungen sucht, Entscheidungen trifft, was so an meinem Mindset (Denkweise) liegt. Nur gibt es Tage, da gelingt es nicht mal mir, jeder Ansatz mit Blick auf eine Lösung wird retourniert das die Lösung nicht zustande kommt. Da hilft dann auch mein „Schwarzer Humor“ nicht weiter. Solch einen Tag hatte ich am Dienstag dieser 38. Kalenderwoche.

Das Leben ein Spiel?
Das Leben ein Spiel?

Meine Zeit: Einfach ein Café trinken

Also Zeit für einen Café, sich zurückzuziehen, gerade gedanklich bevor es einem die restliche Energie entziehen kann.  Oft bin ich an solchen Tagen Müde, eben ausgelaugt, es entzieht mir die letzte Energie, Aktionen und Tage volle Attacke. Bremsen mich dann aus, ohne dass, das eigentliche Problem nur im Ansatz einer Lösung zugeführt wurde. Mein Körper, inklusive Kopf verzeiht mir solche Aktionen nicht mal mit einem Café. Abschalten und runterkommen, oft lege ich den Schalter um und begebe mich dann auf diesen Weg, aber es gelingt mir nicht immer – so wie heute!

Das Leben ein Spiel?
Das Leben ein Spiel?

Nein – Sammler

Ein „Nein Sammler“ wie ich einer wurde; ist eher selten anzutreffen. Und wenn man zigmal ein Nein erhält, so soll es dich hin zur Lösung begleiten. Ignorieren wäre ein Ansatz, den ich nicht bestreiten würde, im Gegenteil. Es wäre dann eine Aufgabenstellung das „NEIN“ es zeigt nur das dein Weg noch nicht der richtige wäre. Strategien Entwicklungen, dies kommt wieder aus meinem Ansatz nach Lösungen zu suchen, oft auch zu forschen. Jeder entwickelt sich dabei unterschiedlich, denn es gibt Menschen, die meinen es gleichzusetzen mit Schwäche. Man muss auch einmal ein „NEIN“ akzeptieren, wenn das vorgeschlagene, angebotene dabei die Lösung ist, gerne. Kompromisse – diese gibt es und können gerne Teil der Lösung werden. Wenn aber nur eine Verlagerung oder Verschiebung stattfindet – ist es eben nicht mein Weg. Dann nehme ich mich aus dem Spiel, schaue wie andere damit umgehen, denn mein Weg war wohl nicht gewünscht?

Jeder kann dieses Gefühl erleben

Ist es erreicht, hat man selbst oder gemeinsam eine Lösung gefunden sowie umgesetzt, ist es faktisch geschafft. Das Gefühl etwas geleistet und gelöst zu haben. Am Ende eines Tages ist es dies, was jeder Mensch braucht und täglich angeht. Mein Mindset bleibt positiv, zum Abschluss freue ich mich über die Belohnung. Ich rolle über Los und nehme die 4.000 Euro gerne mit, denn wer kann die nicht gebrauchen. Alles ein Spiel oder doch reales Leben? Mit dieser Frage möchte ich den Leser entlassen und wünsche einen Stressfreien Tag!

Profilbild von Frank F.  König
Frank F. König

Ihr / Euer
Frank F. König

Kommentare sind geschlossen.