Challenge im Blog

Challenge im Blog

Challenge im Blog – Challenge, also auf Deutsch eine Herausforderung wird uns in den kommenden Monaten hier im Blog begleiten. Jede Challenge kann sehr unterschiedlich sein, ist es eine Challenge der ich mich persönlich stellen muss oder doch eine allgemeine Challenge?

Challenge im Blog

Extra für dieses Thema haben wir ein extra Schlagwort eingerichtet. So hat man schnell einen Überblick zum Thema Challenge. All dies wird man in den kommenden Wochen und Monaten sehen können. Persönliche Herausforderungen sind geplant, können aber erst im Frühjahr/Sommer umgesetzt werden. Alle anderen Herausforderungen (Challenge) zeigen den Alltag von sehr unterschiedlichen Menschen.

Die Gedankenwelt steht offen

Allen Leser steht seine Gedankenwelt offen, voller Lebenslust gehe ich diese Herausforderungen (Challenge) an. Eine Menge Arbeit, aber auch echte Lichtblicke werden dabei sein. Alles passt in unseren Blog – „Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild“ die Themen gehen mit vielen vorhandenen einher. Auch in den Wochen Schnipseln auf koenig-limburg.de wird es den ein oder anderen Hinweis auf das Thema Challenge geben. Denn es gilt für diese Aktionen einiges an Bildmaterial zu erstellen.

Keine Lobhudelei – sondern eine Projektarbeit

Diese Projektarbeit wird Limburg und all seine Themen aus der Stadt in einem anderen Licht zeigen. Meine Intention: nicht überzeugen, sondern zum Nachdenken anregen. Denn nichts ist ungemütlicher als die Wahrheit!

Herausforderungen (Challenge) eigene Gedanken, Ideen, Meinungen und Senf von Frank F. König. Bei alldem, können die Leser dabei sein, teilweise aktiv mitwirken…

Ihr / Euer

Frank F. König

Frank F. König

Oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber immer in der Sache aktiv und ehrlich. Koenig-Limburg.de und LimFoto.de wird mit viel Kraft und Herz als ehrenamtliches Projekt von mir geführt. „NICHT GESUND,ABER MITTEN IM LEBEN!“ Kognitive Beeinträchtigungen, bedingt durch die Multiple Sklerose habe ich seit Jahren. Erstmals, und dann gleich bis zum Sprachverlust in einer Schubreihenfolge Ende der 1990er Jahre. Wortfindungsstörungen, Störung des Zeilensprungs beim Lesen, gingen einher mit den Beeinträchtigungen Ende der 1990er Jahre. Unterschiedliche Therapien und Medikamente, sowie eine strukturierte Lebensweise helfen mir täglich. Die Arbeit innerhalb dieses Online Angebots hilft mir sehr, wenn es auch nicht frei von Fehlern ist. Korrekturlesen durch dritte, dies wollte ich so nicht, denn dann wäre es nicht mehr von mir persönlich. Ich setze dabei auf ihr Verständnis und wünsche ihnen viel Spaß am Leben!

Das könnte Dich auch interessieren...