Barrierefreie Wochen-, Sonder- und Weihnachtsmärkte

Blog 18-504: In unserer kleinen Serie (Alltags Barrieren) die geplant ist bis Weihnachten, sprich Mitte Dezember 2018, greifen wir heute das Thema „Wochen-, Sonder- und Weihnachtsmärkte“ auf.

Barrierefreie Wochen-, Sonder- und Weihnachtsmärkte

Barrierefreie Wochen-, Sonder- und Weihnachtsmärkte
Barrierefreie Wochen-, Sonder- und Weihnachtsmärkte

Aus unserer Sicht sollten Veranstalter bei der Planung und Durchführung dafür Sorge tragen, dass all diese Märkte und Veranstaltungen von „ALLEN“ Menschen genutzt werden können, also barrierefrei sein sollten. Egal ob es Menschen mit Behinderungen, Menschen im Seniorenalter, Kleinkindern und Eltern betrifft – grundsätzlich sollten „ALLE“ ohne fremde Hilfe sich auf diesen Märkten und Veranstaltung frei bewegen können, also wirklich barrierefrei sein!

Barrierefreie Wochen-, Sonder- und Weihnachtsmärkte
Barrierefreie Wochen-, Sonder- und Weihnachtsmärkte

✅ Barrierefrei zugänglich
✅ Wege, Gänge, Rettung
✅ Treppen Rampen und Co.
✅ Orientierung
✅ Verkaufsgeschäfte
✅ Gastronomie
✅ Sanitärangebote
✅ Zuschauerplätze (Veranstaltungen)
✅ Emporen und Podien

Barrierefreie Wochen-, Sonder- und Weihnachtsmärkte
Orientierung

Dies sind jetzt „NEUN“ einzelne Punkte, die man sicherlich noch erweitern könnte, nur was nutzen all diese Punkte, wenn diese nicht mal im Ansatz erfüllt werden in unserer Region? Dies ist eine sehr gute Frage und kann von jedem selbst überprüft werden. Nehmen sie sich nur diese Punkte mit auf den nächsten Wochenmarkt, Veranstaltung und Co. – schnell können sie feststellen was angeboten somit Tatsachen sind!

Aufgrund des Umfangs beschreiben wir nur einige Themen aus der Aufzählung von oben

Barrierefrei zugänglich

Jeder Zugang zur baulichen Anlage in unserem Fall dem Limburger Wochenmarkt ist stufenlos herzustellen und optisch sowie taktil zu kennzeichnen. Lichtes Durchgangsmaß mindestens 100 cm, bei Doppelgängen 250 cm. Verkaufsstände und Tresen in der Höhe von 085 cm. Sowie KFZ-Stellplätze für schwer Gehbehinderte und Behinderte- Menschen im Rollstuhl – diese sind gemäß auch temporär auszuweisen und ebenfalls zu kennzeichnen.🅿️♿️

Sanitärangebote

Werden Toiletten wie auf dem Neumarkt zur Verfügung gestellt, so muss mindestens eine davon barrierefrei zugänglich und nutzbar sein. 🚾 Ein Auffinden soll durch geeignete Hinweisschilder in ausreichender Anzahl und Höhe leicht erkennbar sein. Dies war ein weiterer Beleg zum Thema „Barrierefreie Wochen-, Sonder- und Weihnachtsmärkte“. Was davon in ihrer Region zutrifft oder eben auch nicht… ist für jeden sofort überprüfbar.✅

Barrierefreie Wochen-, Sonder- und Weihnachtsmärkte

Unsere Aufzählungen von heute bildet nur einen kleinen Teil zu diesem Thema ab und soll die Gesellschaft und Verantwortliche Aufklären sowie Inspirieren in der eigenen Region ein gemeinsames Leben zu ermöglich. Teilhabe für „ALLE“ eben… Ein weiterer Blog zu unserer kleinen Serie „Alltags Barrieren“ geht hiermit zu Ende…

Ihr / Euer
Frank F. König

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)

2 Gedanken zu „Barrierefreie Wochen-, Sonder- und Weihnachtsmärkte

  • 2018-09-10 um 16:43
    Permalink

    Hallo Herr Czichos!

    Danke für ihre Anmerkungen zum Blog. Und ja ich kann dies bestätigen, nur mit Planung lässt sich solch eine Aktivität umsetzen. Ohne geht es leider nicht, das es scheitern kann ist auch möglich. Es bleibt nur der Weg es Gemeinsam anzugehen und für ein barrierefreies Leben zu werben.

  • 2018-09-10 um 0:05
    Permalink

    Hallo,
    Ich finde das Thema klasse.
    Ich kann nur ein paar Meter gehen (habe AG) und muss daher immer überlegen, wohin ich mit meiner Frau fahren kann.
    Bei mir fremden Lokalen rufe ich z.T. vorher an, ob die Toiletten ebenerdig sind.
    Wir wollten heute nach Braunfels zu einem Festivall, sind wieder zurück gefahren.
    Wir hatten keine Parkmöglichkeit in Nähe des Kurparks.
    Zum Marktplatz war ein Schild „Durchfahrt verboten“.
    Vielen Dank für die Aufnahme des Themas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest