Alltags Barrieren – Abseits von Behinderungen

Blog 18-497: Alltags Barrieren – Abseits von Behinderungen: In unserer kleinen Serie zum Thema „Alltags Barrieren“ möchten wir euch heute einen weiteren Blog Beitrag aufzeigen…

Alltags Barrieren
Alltags Barrieren

Barrieren, die nicht aus dem Alltag von Menschen mit Behinderungen stammen, sondern Alltags Barrieren für „ALLE“ Menschen sind. Einige äußern, diese gäbe es so nicht wirklich. Was ich gerne direkt mit einem Einfachen Beispiel aus dem Alltag Wiederlegen möchte…

Der Senf im Glas, oder die Würstchen für ein kleines Abendbrot bleiben einem verwehrt – da man das Glas nicht aufbekommt. Alles hat man versucht und angestellt, aber es ist nichts zu machen – das Glas will einfach nicht aufgehen. Wir alle haben dies schon auf unterschiedliche Art und Weise erleben müssen. Schnell kommt man an seine Grenzen und ist verärgert.

Viele ältere Menschen oder Menschen mit Behinderungen

Haben an vielen Stellen und Situationen im Alltag das Senf und Würstchenglas Problem. Denn solch ein Alltag stellt uns alle täglich gleich mehrfach vor unterschiedliche Aufgaben und Probleme. Wenn die Häufigkeit im Alltag zuschlägt werden auch gesunde Menschen schnell an ihre persönliche Grenze gebracht – Alltags Barrieren eben!

Barrierearm auch gerne barrierefrei darf der Alltag für uns Menschen gerne sein

Endlich jemand, der mir aus der Seele spricht. Wasserstoff ist Zukunft und könnte auch in Deutschland schon viel öfter Gegenwart sein. Derzeit sind nur wenige Wasserstofftankstellen verfügbar. Die Markteintrittsbarrieren für diese Technologie müssen endlich beseitigt werden – jeder kann und darf einmal im Vergleich recherchieren welche unterschiedlichen Förderungen es gerade bei diesem Thema für einen möglichen Nutzer gibt? Mobilitäts- Barrieren könnte man auch sagen, ich lasse mich gerne mit „VIER“ Rädern antreiben, mit welche Technologie dies in Zukunft geschieht ist zweitrangig. Umweltverträglich muss es sein!

Markteintrittsbarrieren

Barrieren können vielfällig sein – gerade im Alltag

In Limburg verfügt man über die Möglichkeit der Versorgung mit dem nötigen Treibstoff in Form einer Tankstelle direkt im ICE – Gebiet von Limburg a.d Lahn. Faktisch direkt an der A3 der Autobahn die viele Regionen miteinander direkt verbindet. Oft habe ich aufgrund der wenigen Fahrzeuge, die mit Wasserstoff angetrieben werden niemand an der sogenannten Tankstelle gesehen, leider.

Mein Antrieb ist schon über Jahre ungewollt auf „Vier“ Rädern, denn über Jahre nutze ich E-Mobilität, nur eben etwas anders.

Bilder der 37. KW 2018
E-Scooter

Die fehlende Lade Infrastruktur gilt als Ko- Kriterium der Elektromobilität in Deutschland. Wir sind bei Ladestationen für Elektroautos ein Entwicklungsland, mehr noch oft nicht einmal barrierefrei.

Wir machen emissionsfreies Fahren einfacher und komfortabler in Deutschland, leider nicht für „ALLE“ Nutzer. Ein weiteres Thema zu den Barrieren im Alltag wird gerade bei den Ladestationen aufgemacht.

Die Barriere Licht in einem besonderen Zusammenhang

Am Wochenende habe ich bei einem Workshop eine mir unbewusste Barriere kennengelernt. Licht ist gemeint, eine junge Frau hatte extreme Kopfschmerzen und dies bestätigt mich in meinen Gedanken zum Thema „Barrieren im Alltag. Wir haben alle die Möglichkeit achtsam im Alltag miteinander umzugehen, dafür werbe ich stark…

Ihr / Euer
Frank F. König

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest