Abschluss Blog – Die Landratskandidaten

Bei der Wahl am 28. Oktober 2018 zum neuen Landrat im Landkreis Limburg-Weilburg sind nur noch vier Kandidaten übrig, einer hat über die Medienwelt verkündet, bitte er (Kandidat Freie Wähler) nicht mehr. Wir konnten so mit drei Landratskandidaten sprechen… 

Abschluss Blog – Die Landratskandidaten

Abschluss Blog – Die Landratskandidaten
Abschluss Blog – Die Landratskandidaten

Mehr noch, wir haben ihnen unsere Q+A per Email zur Beantwortung gesendet… Jetzt liegen die Antworten vor und der Leser kann sich hier ebenfalls ein Bild machen, genau wie bei den Kandidaten zum Hessischen Landtag. Die Landratskandidaten – Wer soll Landrat im Landkreis Limburg-Weilburg werden, dies kann am 28.Oktober 2018 oder in einer Stichwahl am 11.11.2018 entschieden werden.

Design for all im Landkreis Limburg-Weilburg
Heute mit dem Landratskandidaten Herrn Michael Köberle (CDU) – Design for all im Landkreis Limburg-Weilburg – In einer Gesellschaft die zum Glück immer älter wird, werden wir nicht nur im Landkreis Limburg-Weilburg vor neue, veränderte Aufgaben gestellt. Deshalb fragen wir speziell diese Thematik ab. Wo – direkt bei einem der Landratskandidat.

Herr Köberle – Wie sehen sie die Chance einzelnen Generationen im Landkreis Limburg-Weilburg mit Blick in die Zukunft? Wo sind wir gut aufgestellt, und wo müssten wir nachlegen?


Der Generationenvertrag ist die Basis unseres Zusammenlebens, diesen gilt es aufrechtzuerhalten ohne einzelne Generationen zu überfordern. Dies ist in meinen Augen sehr gut möglich, da wir dabei sind die Rahmenbedingungen in den Schulen, der Infrastruktur und im Arbeitsleben hierfür weiter zu verbessern.

In der Schulinfrastruktur, in der allgemeinen Infrastruktur, dem Breitbandausbau, der Straßeninstandsetzung und dem Straßenbau (Modellversuch) haben wir in den letzten Jahren viel erreicht und sind auch vergleichsweise gut aufgestellt, aber trotzdem müssen wir hier weiter am Ball bleiben, dies in einer Balance zwischen Werterhalt, Investition und Konsolidierung.

Die medizinische Versorgung hat in meinen Augen strukturelle Defizite insbesondere in der Rekrutierung von Ärzten – und Pflegenachwuchs. Hier gilt es neue Lösungsansätze zu entwickeln und diese umzusetzen (Anreize in strukturschwachen Regionen, Stipendien etc. ).

Landratskandidat Michael Köberle (CDU)
Landratskandidat Michael Köberle (CDU)

Herr SauerBarrierefreies Wohnen, ein Thema das so kaum vorkommt. Wie sehen sie die Entwicklung beim Thema Wohnen, Abseits von sozialem Wohnungsbau, bei einer Gesellschaft die zum Glück immer älter wird?

Leider kommt es so kaum vor. Ich war und bin ebenfalls in Sozialverbänden und Vereinen engagiert und kenne das Problem, möchte es um „barrierefreies Leben“ erweitern. Im Grundsatz bedeutet dies: Bei Entscheidungen im Bereich Infrastruktur, also sowohl Wohnen als auch Punkte wie Personennahverkehr oder Städte- und Wegebau als Beispiel, müssen wir grundsätzlich den Faktor „Menschen mit eingeschränkter Bewegungsmöglichkeit“ berücksichtigen. Da wir, wie Sie zu Recht sagen zum Glück, immer älter werden, wird sich dies zunehmend in den Köpfen derjenigen, die an diesen Themen arbeiten, festsetzen, da bin ich sicher. Und dazu tragen engagierte Menschen wie Sie, Herr König, die immer wieder diese Themen aufgreifen und dafür einstehen, erheblich bei. Also: Weiter so!

Landratskandidat Jörg Sauer (SPD)
Landratskandidat Jörg Sauer (SPD)

Herr Dr. Valeske – Sie als Mediziner sind sich bewusst was alles an Infrastruktur im Landkreis Limburg-Weilburg über Jahre liegengeblieben, gar fehlentwickelt wurde. Was wäre dies aus ihrer Sicht und wie würden sie dies als neuer Landrat ändern?

Ich bin nicht nur Mediziner, ich bin seit mehr als 30 Jahren auch Berufspendler – und stehe wie viele andere jeden Morgen und Abend im Stau. Das ist in unserem Landkreis ein riesiges Problem. Unsere Verkehrsachsen wie die A3, die B49 und die B8 sind chronisch überlastet. Der Ausbau kommt nur schleppend (im Falle der B8 überhaupt nicht) voran, bei Unfällen ertrinken die umliegenden Kommunen im Verkehr. Landkreis, Kommunen und Land sollten sich hier zusammenfinden und nach sinnvollen Lösungen suchen. Es gibt aber noch mehr Infrastruktur, die es auszubauen gilt. Alle Bürger unseres Landkreises müssen Zugang zu moderner, schneller Kommunikation haben. Das ist zur Zeit einfach noch nicht der Fall. Um da auf ihre vorige Frage zurückzukommen: Was nützt es wenn der Hausarzt moderne Telemedizin anbietet, moderne Kommunikation z.B. über W-Lan aber nicht vorhanden ist. Das passt doch nicht.

Landratskandidat Dr. Klaus Valeske (FDP)
Landratskandidat Dr. Klaus Valeske (FDP)

Fazit und Dank

Die Landratskandidaten waren ebenso aktiv wie die Kandidaten zum hessischen Landtag – alles läuft auf die Wahl am 28. Oktober 2018 heraus. Und wir können so unser Projekt: „Hessen wählen am 28. Oktober 2018“ positiv zum Abschluss bringen. Unser Fazit fällt recht einfach aus, das Projekt war sehr arbeitsintensiv und trägt im kleinen Rahmen zu politischen Bildung bei. So bleibt uns am Schluss ein Wort des Danks an „ALLE“ beteiligten.

Ihr / Euer
Frank F. König

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)

Ein Gedanke zu „Abschluss Blog – Die Landratskandidaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest