Abbau von vorhandenen Barrieren im Stadtgebiet

Blog 18-543: Nicht alltäglich ist der Abbau der vorhandenen Barrieren im Stadtgebiet. In der Grabenstraße in Limburg hat sich im Kreuzungsbereich einiges getan. Aber der Reihe nach…

Abbau von vorhandenen Barrieren im Stadtgebiet

Im Kreuzungsbereich Diezer- und Grabenstraße war nach den Bodenbelägen eines besonders ärgerlich. Mülleimer, direkt in der Nähe der Signaldrücker zur Querung der Straße – genau die Teile die oft von Menschen genutzt (gedrückt) werden. Durch die Nähe (Mülleimer) wurden Menschen von Wespen gestochen, die eigentlich nur die Fußgängerampel drücken wollten. Mehr noch Kinder und Rollstuhlfahrer hatten oft das Nachsehen – Menschen mit Sehbehinderungen, aber dies müssen wir nicht ausführen, ein wenig Fantasie und jeder kann sich den Rest denken.

Abbau von vorhandenen Barrieren im Stadtgebiet
Hier sieht man den Mülleimer noch an seiner alten Stelle, direkt an der Ampel.

All dies hat jetzt ein Ende – im gesamten Kreuzungsbereich wurden die Mülleimer entfernt, immerhin vier an der Zahl, oder an anderer Stelle montiert. Lange und viele Gespräche später, wurden die Bedenken erhört und umgesetzt. Dies sollte wiederholt der Beleg dafür sein, das Dinge nach der Aufklärung einfach Zeit brauchen bis es an der richtigen Stelle angekommen ist. Keine Weltwunder, nein das nicht. Aber für den Nutzer vor Ort… sicherer und angenehmer.

Abbau von vorhandenen Barrieren im Stadtgebiet
Hier ist der Mülleimer Neu angeordnet – viele bemerken den Unterschied nicht mal.
Für Betroffene aber ein deutlicher Fortschritt.

So werde ich auch weiter im Sinne der Menschen in unserer Region Aufklärung betreiben und wenn nötig… unbequeme Fragen stellen. Denn das Aufzeigen und Werben um Verständnis scheint Früchte zu tragen. Hier gilt mein Dank den Menschen, die es umgesetzt haben… D.A.N.K.E.

Ihr / Euer
Frank F. König

Frank F. König

Manche werden denken: Noch so ein Blog. Themenvielfalt und "Barrierefreie Ausblicke in Wort und Bild" wird angekündigt. Das stimmt. Aber im Verhältnis der Menschen bleiben sehr viele Geschichten, Gefühle und Meinungen auf der Strecke. Der Alltag hat uns fest im Griff. Dieser Blog ist der Versuch, diese vielen Kleinode dem Vergessen zu entreißen. (Kleinod ist ein altes deutsches Wort für ein Schmuckstück. Heute wird es im übertragenen Sinne als Kostbarkeit eingesetzt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest