Freier Demokrat…

Frank F. König - Freier Demokrat

Frank F. König – Freier Demokrat

Im Jahre 1959 geboren – Frank F. König, aktuell stellvertretender Vorsitzender des Behindertenbeirats der Kreisstadt Limburg, Stadtverordneter innerhalb der FDP-Fraktion in der Limburger Stadtverordnetenversammlung.

Inhaltlich klar mit kommunalpolitischen Themen im Bereich Stadtentwicklung, Inklusion, Teilhabe und Barrierefreiheit. Innenstadtbelebung, ist dabei „EIN“ Schwerpunktthema für mich als Person. Sozialpolitik für alle Bevölkerungsgruppen ist ein Eckpfeiler allem politischem Handelns, aber kein alleinstellungsmerkmal für meine Arbeit. Als Mitglied im Arbeitskreis für ältere Mitbürger, sowie im Kreisseniorenbeirat vertrete ich die Interessen der älteren Menschen und setzte mich für deren Belange ein. Sozialpolitische Maßnahmen bei einer immer älter werdenden Gesellschaft sind wichtig, Faktisch Teilhabe als Wirtschaftsfaktor. 

Teilhabe – Förderung aller Bereiche

Weniger Verbote, mehr hin zu Freiwilligkeit. Jedes Schild im Öffentlichen, das wir entfernen, – auch in unseren Köpfen und Gedanken – ist ein gutes Schild. Echte Teilhabe könnte ein mehr und tieferer Wirtschaftsfaktor sein als bisher. So meine Aussage vor kurzem bei einem Interview zu Person und meinem politischem Handeln. Politisch sich mit nur einem Schwerpunktthema zu beschäftigen wäre nicht angebracht. Das würde mir als Person nicht gerecht – da ist ein mehr an Themen die bearbeitet werden können. Als Inspiration würde ich meine Themenvielfalt ansehen und beschreiben. Denn mein Leben mit Krankheit und Rollstuhl ist genauso gut oder schlecht wie jedes andere auch.

Vorurteile und Unsicherheiten in der Gesellschaft

Zwischen Menschen mit und ohne Behinderung gibt viele Hemmungen. Dies stimmt in vielen Teilen, das Leben im Rollstuhl wird in der Gesellschaft oft als etwas Furchtbares angesehen. Nur für mich ist es nicht Furchtbar, im Gegenteil. Es bereichert mein politisches, wie auch privates Denken und Handeln gleichermaßen. Den Vorzeige Behinderten im Rollstuhl der nur ein Thema „Barrierefreiheit“ kennt – den sehe ich persönlich nicht so.

Definition – Kommunalpolitik

Wenn man sich bewegen kann, zum Beispiel mit einem Rollstuhl, ist auch Gestaltung möglich. Engagieren bringt den berühmten Mehrwert – es findet ein Aufwertungsprozess statt. Den Blick für ALLE MENSCHEN ist keine gelebte Sozialpolitik, sondern ein Gedanke der Freiheit ohne Einschränkungen – eben Wirtschaftliche Barrierefreiheit, mir ist bewusst das dies längst nicht alle so sehen können. Politik für den Bürger, sowie mein handeln für den einzelnen vor Ort – dafür setze ich meine Kraft sehr gerne ein.

Sachverhaltsaufklärung

Meine Aktivitäten in Sachen Kommunalpolitik, bedeutet somit Sachverhaltsaufklärung und eben nicht, dass eine Thema Behinderung und Barrierefreiheit. Positive Veränderung, inspiriert mich bei dieser politischen Arbeit. Dafür setze ich meine Kraft sehr gerne ein, denn Nichts ist für die Ewigkeit. Nach einigen privaten Aussagen und Themen, heute meine politische Seite zur Person.

Ihr / Euer

Frank F. König – Freier Demokrat